Dem MGZ wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege am 01.07.2015 die Zulassung als Zentrum für Präimplantationsdiagnostik (PID-Zentrum) erteilt.

 

Unsere reproduktionsmedizinischen Kooperationspartner sind die IVZ-Zentren

 

Eine Präimplantationsdiagnostik (PID) kann im MGZ nun Paaren angeboten werden, wenn aufgrund der genetischen Disposition ein hohes Risiko einer schwerwiegenden Erbkrankheit besteht oder zur Feststellung einer schwerwiegenden Schädigung des Embryos, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Tot- oder Fehlgeburt führt.

Eine Präimplantationsdiagnostik erfordert eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Humangenetikern, Reproduktionsmedizinern und Gynäkologen. Im Rahmen einer humangenetischen Beratung wird erörtert, ob eine PID für die beim Paar vorliegende Fragestellung angeboten werden kann. Eine psychosoziale Beratung klärt über die mit den Maßnahmen einer Untersuchung von Zellen eines Embryos verbundenen medizinischen, psychischen und sozialen Folgen auf. Die Bayerische Ethikkommission für Präimplantationsdiagnostik prüft die Anträge auf Durchführung einer PID, die von der Frau gestellt werden müssen. Wenn der Antrag positiv bewertet wurde, kann eine PID im MGZ durchgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier