We have detected you are coming from a location outside of Germany.
Wir haben festgestellt, dass Sie von einem Standort außerhalb Deutschlands auf diese Seite gelangt sind.

Please select your preferred language:
Bitte wählen Sie eine der folgenden Sprachoptionen:

MGZ - Medizinisch Genetisches Zentrum

Inhabergeführte Praxis und Labor für Humangenetik

.

 

  • Zurück
  • Startseite
  • Nachweis therapierelevanter Mutationen beim Mammakarzinom mittels Liquid Biopsy

Nachweis therapierelevanter Mutationen beim Mammakarzinom mittels Liquid Biopsy

Gezielte Therapien beim Mamma- und Ovarialkarzinom, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC), Kolorektalen Karzinom sowie beim Melanom setzen gemäß Leitlinien den Nachweis therapierelevanter Mutationen voraus. Ein Beispiel ist die Analyse von PIK3CA-Mutationen für die gezielte Therapie mit Piqray® (Alpesilib), wenn diese Analyse am Tumorgewebe nicht möglich ist. Alle für Tumorerkrankungen therapierelevanten Mutationen können am MGZ in einer Plasmaprobe mit einer Nachweisgrenze von ≤0,5% Frequenz ermittelt werden.

Das benötigen wir:

 

 

Zum Veranstaltungskalender