We have detected you are coming from a location outside of Germany.
Wir haben festgestellt, dass Sie von einem Standort außerhalb Deutschlands auf diese Seite gelangt sind.

Please select your preferred language:
Bitte wählen Sie eine der folgenden Sprachoptionen:
1550

Spinale Muskelatrophie, X-chromosomal, infantil (SMAX2)

Untersuchte Gene

Klinische Symptomatik

Mutationen des Gens UBA1 wurden als Ursache einer X-gebundenen frühinfantilen Form der spinalen Muskelatrophie (SMAX2) identifiziert. Betroffene Jungen hatten bereits bei Geburt multiple Kontrakturen (Arthrogryposis multiplex) oder auch Knochenfrakturen. Generalisierte muskuläre Hypotonie und mimische Schwäche, Areflexie und in EMG und Muskelbiopsie Zeichen einer neurogenen Atrophie kennzeichnen das klinische Bild, das durch eine respiratorische Insuffizienz infantil letal ist. Pathogenetisch beruht die Erkrankung, wie andere Formen der SMA, auf dem Untergang der motorischen Vorderhornzellen.

Genetik

Das Ubiquitin-abhängiges Proteolyse-System (UPS) ist ein fundamentaler zellulärer Mechanismus zur Regulation der Protein Expression.

Das Gen UBA1 (Ubiquitin-activating enzyme 1) kodiert für ein Enzym des UPS, das die Aktivierung und Konjugation von „ubiquitin-like"-Proteinen initiiert.

Indikation

O. g. Symptomatik

Methodik Next Generation Sequencing (NGS)

Parallele Sequenzierung mehrerer Gene


Material 2-4 ml EDTA-Blut
Dauer
3-6 Wochen

 

Haben Sie Fragen?

Unser fachärztliches Team steht Ihnen unter 089 /30 90 886 – 0 für Fragen konsiliarisch gerne zur Verfügung.