We have detected you are coming from a location outside of Germany.
Wir haben festgestellt, dass Sie von einem Standort außerhalb Deutschlands auf diese Seite gelangt sind.

Please select your preferred language:
Bitte wählen Sie eine der folgenden Sprachoptionen:

Catecholaminerge polymorphe ventrikuläre Tachykardie (CPVT) - Basisdiagnostik

Herzerkrankungen

ID 180.01

Die CPVT ist gekennzeichnet durch ein unauffälliges Ruhe-EKG und adrenerg-induzierte bidirektionale oder polymorphe ventrikuläre Tachykardien, die unter körperliche Belastung bzw. emotionalem Stress auftreten. Der Nachweis einer CPVT erfolgt daher meist im Belastungs-EKG. Die Erkrankung manifestiert sich meist zwischen dem 7. und 10. Lebensjahr, Synkopen treten in 60% der Fälle vor dem 40. Lebensjahr auf.

60-70% der CPVT-Patienten haben genetische Veränderungen im Ryanodin Typ 2-Rezeptor-Gen (RYR2), welches für den kardialen Ryanodin-Rezeptor, den wichtigsten Ca++-freisetzenden Kanal des sarkoplasmatischen Retikulums (SR), der eine zentrale Rolle bei der Kontraktion und Entspannung des Herzmuskels spielt, kodiert. Genetische Veränderungen im RYR2-Gen werden autosomal-dominant vererbt. In ca. 3-5% der Patienten sind Mutationen im Calsequestrin-Gen (CASQ2) nachweisbar. Genetische Veränderungen im CASQ2-Gen werden autosomal-rezessiv vererbt. Zu weiteren seltenen Genen, deren Veränderungen mit einer CPVT assoziiert sind, zählen TRDN (autosomal-rezessiv vererbt) und CALM1 (autosomal-dominant vererbt).

Diagnosesicherung: CPVT

  • Strukturell normales Herz
  • Unauffälliges Ruhe-EKG
  • Belastungs- oder emotionsbedingte bidirektionale oder polymorphe Ventrikuläre Tachykardie
  • Nachweis einer pathogenen Sequenzvariante in den Genen RYR2 oder CASQ2

 

Literaturquellen
Schulze-Bahr E, Klaassen S, Abdul-Khaliq H. Gendiagnostik bei kardiovaskulären Erkrankungen – Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK). Kardiologe 2015;9:213–243.

Multi-Gen Panel (5 Gene )

Methodik

Next Generation Sequencing (NGS)

Parallele Sequenzierung mehrerer Gene


Für diese Gene des Panels steht eine zusätzliche Dosisanalyse zur Verfügung.

                                                                                 

Haben Sie Fragen oder finden Sie nicht die geeignete Analyse?

Unser Team steht Ihnen unter 089 /30 90 886 – 0 für Fragen konsiliarisch gerne zur Verfügung.