We have detected you are coming from a location outside of Germany.
Wir haben festgestellt, dass Sie von einem Standort außerhalb Deutschlands auf diese Seite gelangt sind.

Please select your preferred language:
Bitte wählen Sie eine der folgenden Sprachoptionen:

NIPT Trisomie 21, 18 und 13 als Leistung der GKV

Der nicht-invasive Pränataltest (NIPT) für Trisomie 21, 18 und 13 kann seit dem  01.07.2022 nach Indikationsstellung durch die verantwortliche ärztliche Person als Leistung der gesetzlichen Krankenkasse veranlasst werden.

Folgende Indikationskriterien sind zulässig:

  • Hinweis auf eine Trisomie aus anderen Untersuchungen
  • Wenn eine Frau gemeinsam mit ihrem Arzt zu der Überzeugung kommt, dass der Test in ihrer persönlichen Situation nötig ist

(Quelle: Mutterschafts-Richtlinie in Kraft getreten am 01.01.2022)

Für die Abrechnung als Leistung der GKV ist die Übersendung eines Überweisungsschein Muster-10 mit der Anforderung „NIPT bzgl. Trisomie 21, 18 und 13“ nötig. Wir können die Analyse erst durchführen, wenn der Überweisungsschein Muster 10 vorliegt. Des Weiteren kleben Sie bitte den beiliegenden Barcode auf den Überweisungsschein der Patientin.

Weitere Informationen finden Sie hier:

NIPT Trisomie als GKV-Leistung - FAQ für Ihre Praxis (3 Seiten)

Quelle: Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)

Informationen für Ärzte zur NIPT Aufklärung:

Informationen Beratung und Veranlassung NIPT Trisomie

Leitfaden NIPT Patientenaufklärung

Webinar: NIPT-Patientenaufklärung - was gibt es zu beachten? (Datum: 03.02.2022, Dauer: 22:06)

 

NIPT - Beratung & Aufklärung für Ärzte (Dauer: 3:24)