We have detected you are coming from a location outside of Germany.
Wir haben festgestellt, dass Sie von einem Standort außerhalb Deutschlands auf diese Seite gelangt sind.

Please select your preferred language:
Bitte wählen Sie eine der folgenden Sprachoptionen:

MGZ - Medizinisch Genetisches Zentrum München

Inhabergeführte Praxis und Labor für Humangenetik

.

 

Aktuelles

Informationen aus dem MGZ

57. DKTK Munich Cancer Colloquium am 04.07.2022

logo

Am 04.07.2022 findet das 57. DKTK Munich Cancer Colloquium mit dem Fokus: Genomic Prediction statt. Unsere Mitarbeiterin Ariane Hallermayr wird folgenden Vortrag halten: Somatic copy number alteration and fragmentation analysis in circulating tumor DNA for cancer screening and treatment monitoring in colorectal cancer patients. Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

NIPT für Trisomie 21, 18 und 13 ist ab 1. Juli eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen

Seit dem 1. Juli 2022 ist der NIPT für die Trisomien 21, 18 und 13 nach Indikations-stellung durch die verantwortliche ärztliche Person von der gesetzlichen Krankenkasse erstattet.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Besuchen Sie uns auf dem 45. Dreiländertreffen (DLT) der DEGUM - Ultraschall

logo

Das MGZ – Medizinisch Genetische Zentrum ist mit einem Stand auf dem  45. Dreiländertreffen (DLT) der DEGUM – Ultraschall vom 29.06 - 01.07. 2022 in Zürich (Stand: Foyer Audi-Max, Nr.21) vertreten. Über Ihren Besuch am MGZ-Stand freuen wir uns.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Das MGZ ist jetzt Mitglied in der European Liquid Biopsy Society

logo

Die European Liquid Biopsy Society (ELBS) ist ein internationaler Zusammenschluss hochkarätiger Experten im Feld der Liquid Biopsy. Ziel der Partner ist es, die Forschung rund um die Liquid Biopsy zu fördern und das Verfahren vermehrt in die klinische Praxis zu bringen. Das MGZ konnte bereits selbst durch Publikationen zu diesem Thema beitragen.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Liquid Biopsy zum Nachweis von Varianten bei Mosaikerkrankungen

Asymmetrische Großwuchssyndrome werden durch Varianten im Mosaik verursacht und können in der Routinediagnostik aus Lymphozyten-DNA meist nicht nachgewiesen werden. Mittels Liquid Biopsy kann durch die Analyse zellfreier DNA häufig eine Ursachenklärung erfolgen. Im Falle von PIK3CA-Varianten ergibt sich damit eine gezielte Therapieoption.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Besuchen Sie uns auf der European Human Genetics Conference (ESHG)

kongress Medizin

Das MGZ – Medizinisch Genetische Zentrum ist mit einem Stand auf der European Human Genetics Conference vom 11. - 14.06.2022 in Wien vertreten. Über Ihren Besuch am MGZ-Stand in der Halle X5, Standnummer 230 freuen wir uns.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 21. September: Nomenklatur genetischer Varianten – verständlich erklärt

Was verbirgt sich hinter den oft kryptischen Bezeichnungen von Varianten in genetischen Befunden? Wie lassen sich die verschiedenen Varianten interpretieren und einordnen?

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 18. Mai: Genetische Krankheitsbilder in der Pädiatrie: "Unauffälliges Exom - Was nun?"

Welche Differentialdiagnosen und  ergänzenden Abklärungsmöglichkeiten gibt es, falls die Exom-Analyse einen unauffälligen Befund liefert.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 11. Mai: Genetische Krankheitsbilder in der Pädiatrie: "Ist das ein Syndrom?"

Welche Hinweise helfen dabei zu entscheiden, ob eine genetische Abklärung für den Patienten sinnvoll ist und wie geht man dabei vor?

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Unsere Vorträge auf der TGA

Das MGZ – Medizinisch Genetische Zentrum ist auf der 34. Tumorgenetischen Arbeitstagung der GfH vom 12. - 14. Mai 2022 mit drei Vorträgen vertreten.  

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Besuchen Sie uns auf dem DGPGM- und Gastroenterologie-Kongress

kongress Medizin

Das MGZ – Medizinisch Genetische Zentrum ist jeweils mit einem Stand auf dem 20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin vom 12. - 13. Mai 2022 in Aachen (Stand: EG, rechts vom Eingang) und auf der 49. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie in Bayern e. V.  vom 13. - 14. Mai 2022 in Freising (Stand: UG.09) vertreten. Über Ihre Besuche freuen wir uns.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Lynch Syndrom Awareness Day am 22. März

Menschen mit Lynch-Syndrom haben ein erblich erhöhtes Risiko für das Auftreten verschiedener Krebserkrankungen. Der Tag ist ins Leben gerufen worden, um das Bewusst-sein für dieses erblich bedingte Krebsrisiko zu schärfen und die Bekanntheit dafür zu er-höhen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vereins Semi-Colon

 

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 4. Mai: Molekulare Autopsie – Klärung unklarer Todesfälle

Die Möglichkeiten und Limitierungen der molekularen Autopsie werden aufgezeigt und auf die genetischen Ursachen des plötzlichen Herztodes (PHT) eingegangen.

Weiterlesen …

Fachinformationen

Publikationen aus dem MGZ

Die Veröffentlichung “Clinical Validity of Circulating Tumor DNA as Prognostic and Predictive Marker for Personalized Colorectal Cancer Patient Management“ aus dem MGZ zeigt, dass eine klinisch validierte Liquid Biopsy Analyse Darmkrebspatienten helfen kann, eine Entscheidung hinsichtlich einer Chemotherapie zu treffen.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 06. April: Genetische Diagnostik – was kann was? (Teil 2): Array-Diagnostik

Welche verschiedenen Arten von Arrays gibt es? Bei welchen klinisch diagnostischen Fragestellungen hilft welcher Array in der medizinischen Diagnostik weiter? Diese und weitere Fragen werden im Webinar geklärt.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 30. März: Wie gehe ich mit einer unklaren Sequenzvariante um?

Der Umgang mit unklaren Sequenzvarianten wird an Beispielen verständlich erklärt.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

NIPT Trisomie Informationsvideo für Patienten

Mit einem NIPT (Nicht-Invasiver PränatalTest) kann aus einer Blutprobe der Mutter auf bestimmte Chromosomenveränderungen beim ungeborenen Kind getestet werden. Im Video werden folgende Fragen beantwortet:

  • Was ist ein NIPT?
  • Welche Vorteile bietet ein NIPT?
  • Was kann mittels NIPT Trisomie untersucht werden?

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 23. März: Mitochondriopathien – Teil 2

Erkrankungen zweier Genome: An einem Fallbeispiel werden besondere Aspekte der Diagnostik und der genetischen Beratung vertieft.

Weiterlesen …

Fachinformationen

Alternative Materialien für molekulargenetische Analysen

Sollte keine venöse Blutentnahme möglich sein, können diese Analysen am MGZ auch aus Speichel oder aus Trockenblutkarten durchgeführt werden.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 16. März: Liquid Biopsy für Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom

Liquid Biopsy ist als Kassenleistung in der Regelversorgung angekommen und hat das Potential, mehr Patienten, welche von zielgerichteten Therapien profitieren, zu identifizieren.

Weiterlesen …

Fachinformationen

NIPT auf monogene Erkrankungen

Neben dem Nicht-invasiven Pränataltest (NIPT) Trisomie und RhD bietet das MGZ jetzt auch den NIPT Monogen für ein Panel von ausgewählten Einzelgenerkrankungen an.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 09. März: Diagnostik genetisch bedingter Epilepsien – Beispiele und Behandlungskonsequenzen

Der Stellenwert einer frühen genetischen Diagnostik bei Epilepsien wird aufgezeigt und an Beispielen die Bedeutung von genetischen Ursachen für ein Behandlungskonzept betrachtet.

Weiterlesen …

Fachinformationen

NIPT für Mikrodeletionssyndrome

Eine Testung auf Mikrodeletionssyndrome, wie z.B. das DiGeorge-Syndrom (22q11.2-Deletion) wird nicht im Rahmen des nicht-invasiven Pränataltests (NIPT) am MGZ durchgeführt. In einem kürzlich in der New York Times erschienenen Artikel wird die hohe Anzahl von falsch-positiven Ergebnissen bei NIPT auf Mikrodeletionssyndrome wie DiGeorge-, Prader-Willi-/Angelman-, Wolf-Hirschhorn-Syndrom u. w. thematisiert.

Weiterlesen …

Fachinformationen

Pränatale Exomanalysen

Bei sonographisch festgestellten fetalen Fehlbildungen ist die Exomanalyse nach der konventionellen Karyotypisierung eine diagnostische Option, mit der sowohl monogene Erkrankungen erkannt, als auch Hinweise auf genomische Kopienzahlabweichungen gewonnen werden können.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 23. Februar: Mitochondriopathien – Teil 1

Erkrankungen zweier Genome: Grundlagen, klinische Bilder und die diagnostische Herangehensweise werden beleuchtet.

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 16.Februar: NIPT Special Cases – Fallvorstellung

NIPT in der Praxis – spezielle Fallberichte zu unterschiedlichen NIPT-Ergebnissen inklusive deren klinischem Verlauf. Was lernen wir daraus?

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 09.Februar: NIPT beyond T21

Was bedeuten die neuen Testoptionen auf z.B. alle Chromosomen, Kopienzahl- veränderungen, Rhesus-D und monogene Erkrankungen in der klinischen Praxis? Wann sind sie indiziert?

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

Webinar am 02. Februar: NIPT-Patientenaufklärung - was gibt es zu beachten?

Das Patientenaufklärungsgespräch für einen NIPT – Was sind die essenziellen Inhalte hinsichtlich Ablauf, Testoptionen, Ergebnissen und der Grenzen des NIPT?

Weiterlesen …

Informationen aus dem MGZ

ERN GENTURIS Onlinekonferenz zum 5-jährigen Jubiläum

Am 10. und 11. Februar 2022 feiert das Europäische Referenznetzwerk für genetische Tumor-Risikosyndrome, sein fünfjähriges Bestehen mit einer kostenlosen Online-Konferenz.

Weiterlesen …